Zu Empfängen und Cocktailpartys sind Blumen nicht üblich. Zu Kondolenzbesuchen werden keine Blumen mitgebracht und auch keine Geschenke. Lädt ein Paar ein, dann erhält SIE die Blumen. Die Blumen werden bei einem zu beschenkenden Paar also der Frau übergeben. Das Papier wird vorher entfernt. Es wird vorsichtig nach oben abgestreift. Sträuße in durchsichtigen Folien können verpackt überreicht werden.  Aber Folie ist nicht mehr angesagt. Lieber umweltfreundliches Papier verwenden. Hat der Strauß eine Papiermanchette wird diese beim Übergeben nicht entfernt. Die meisten Frauen mögen keine Blumen mit Glitzerspray oder vielen Schleifchen. Die Stängelzahl gerade oder ungerade ist heutzutage egal. Aber auch früher hatte das nur eine dekorative Bedeutung. Vorsichtig sollte man aber trotzdem bei der Zahl 13 sein. Einen Strauß mit 13 Blüten oder 13 Stielen sollte lieber nicht verschenkt werden. Jedenfalls dann nicht, wenn man nicht weiß, ob der Beschenkte vielleicht abergläubig ist. Die alte Regel, dass man Männern keine Blumen schenkt, ist wirklich längst veraltet. Rote Rosen gelten nach wie vor als Symbol der Liebe.    Schenken Sie deshalb rote Rosen wirklich nur, wenn Sie eine Liebeserklärung machen wollen. Callas oder Lilien gelten bei vielen Menschen als "Todesblumen". Vermeiden Sie weiße Blumen zu schenken, erst recht nicht, als Geschenk für Kranke! Es könnte als Todesohmen interpretiert werden. Denn weiße Blumen werden oft auf Beerdigungen verwendet und erinnern somit auch an Krankheit und Tod. Stark duftende Blumen ebenso wie Topfpflanzen sind für einen Krankenhausbesuch nicht geeignet. Blumen zu einer Trauerfeier müssen aber nicht weiss sein. Für Beerdigungen werden gerne auch zeitgebundene Blumen verwendet. Nur zu wenigen Anlässen ist es unüblich, überhaupt Blumen mitzubringen, etwa Picknick-Partys, Einladungen zu Ausflügen und Empfängen. Stellen Sie Sträuße, die Sie weniger bekannten Personen schenken wollen, aus mehreren Blumensorten zusammen. Das mindert die Bedeutung einzelner Blüten oder hebt die Bedeutung ganz auf.

Bedeutung - Blumen schenken:

Rote Rosen:  stehen für die Liebe weiße Blumen:   für die Beerdigung, Wahrheit, Unschuld Gelbe Rosen:   Freundschaft, Glückwünsche übermitteln Gelbe Nelken:  ich mag dich nicht Narzissen:  du bist egoistisch Gladiole: Charakterstärke

Blumen vorher schicken

Bei großen Veranstaltungen kann man Blumen auch vorher verschicken...also vor der eigentlichen Veranstaltung. Man erspart den Gastgebern dadurch Stress. Denn, den haben sie bei einer Veranstaltung durch Begrüßen der Gäste usw. eh meistens schon. Und somit müssen sie nicht zusätzlich zum eigentlichen Veranstaltungsstress noch nach einer Vase suchen, die Blumen ins Wasser stellen usw.

Blumen nachschicken

Generell ist es auch möglich, Blumen nachher schicken zu lassen. Das bietet sich insbesondere für Veranstaltungen an, bei denen Geschenke nicht üblich sind: Festakte, Empfänge oder  Cocktailpartys. Die Blumen können dann in Verbindung mit einer Danksagung verschickt werden.
Blumen schenken aber welche? Home Knigge Kinder Impressum Wein im Restaurant button zu mobile Seite
Knigge Regeln
Hintergrund links Ratgeber Knigge
Ratgeber Knigge/
die aktuellen Regeln
94,8% Positive Bewertungen
KOSTENLOS