Der Gastgeber zahlt nicht vor den Gästen am Tisch. Es kann mit dem Kellner vereinbart werden, dass zum Schluss gezahlt wird. Jedenfalls so, dass die Gäste nicht mitbekommen, was der Abend dem Gastgeber gekostet hat. Grundsätzlich zahlt derjenige, der zum Essen eingeladen hat. Mit einem Handzeichen und einem "Herr Ober" macht man auf sich aufmerksam. Richtig ist dagegen auf jeden Fall ein "Bitte zahlen!" Wird getrennte Rechnung verlangt, sollte man das bei der Bestellung gleich dem Kellner sagen. Wer etwas auf Stil und Etikette hält, wird auch nie nach dem Servicepersonal rufen, der Kontakt wird durch Blicke und Gesten gesucht. In einem fremden Restaurant sollte man gleich bei der Reservierung fragen, mit welcher Kreditkarte gezahlt werden kann. Der Gast sollte nicht Zeuge des  Bezahlvorgangs werden. Auch wer mit Kreditkarte zahlt, sollte das Trinkgeld möglichst in bar geben. In kleinen Lokalen behält jeder Kellner sein Trinkgeld für sich. In Gaststätten mit Bedienungspersonal auf verschiedenen Hierarchiestufen verteilt der Oberkellner das Trinkgeld an die einzelnen Bedienungen. Geben Sie lieber nichts als nur ein paar Cent.

Möchte jeder für sich bezahlen, teilen

die Gäste das dem Kellner bereits bei

der Bestellung mit, er kann dann alle

Bestellungen auch getrennt buchen. 

Die Zeiten, in denen die Dame im Restaurant mit dem Kellner weder beim Bestellen noch beim Bezahlen in Kontakt treten durfte, sind vorbei.  Beispielsweise, wenn der Gastgeber weiblich ist, oder die Tischrunde sehr groß ist und jeder die eigenen Kosten übernimmt. Die Frau kann ungeniert selbst bezahlen. Der Gastgeber einer größeren Runde, bezahlt  am besten per Kreditkarte. Man kann als Gastgeber vor dem Essen dem Servicepersonal Bescheid geben, dass man die Rechnung übernehmen wird, dann können keine Diskussionen wegen des Zahlens aufkommen. Auch bei einer Zahlung mit der Kreditkarte kann man heute fast überall Trinkgeld geben. Dafür wird der gewünschte Betrag in das dafür vorgesehene Feld des Kartenbelegs vor dem Unterschreiben eingefügt.

Die Höhe des Trinkgeldes in

Deutschland richtet sich nach der 5-

bis 10 Prozent-Regel, bezogen auf die

Rechnungshöhe.

In einem gehobenen Restaurant wird Ihnen die Rechnung in einer Mappe an den Tisch gebracht. In diese Mappe können Sie dann die Scheine zum Bezahlen beziehungsweise Ihre Kreditkarte legen. In einem gehobenen Restaurant wird die Rechnung in einer Mappe an den Tisch gebracht. In diese Mappe kann man das Geld zum Bezahlen beziehungsweise die Kreditkarte legen. Das Trinkgeld wird mit in die Mappe gelegt oder man nennt dem Kellner die Höhe des Trinkgeldes und lässt es auf die Kreditkartenrechnung aufschlagen. Abrechnungsbelege erhalten oft auch ein Zusatzfeld für Trinkgeld. Dort trägt der gast den gewünschten Betrag ein. Wer ganz sicher sein will, dass seine Servicekraft das Trinkgeld auch sicher erhält, hat die Möglichkeit trotz Kreditkartenzahlung das Trinkgeld in bar zu geben.

Wer zahlt die Rechnung

Im Geschäftlichen gibt es Anzeichen dafür, wer die Rechnung übernehmen sollte. - der die Einladung ausgesprochen, - den Restaurantbesuch vorgeschlagen, - den Tisch reserviert hat.

Zahlen?

Wer um die Rechnung gebeten hat, muss auch dem Kellner mitteilen, ob getrennt oder zusammen gezahlt wird. Also sollte schon im Vorfeld geklärt werden, wie gezahlt wird. Wenn in größeren Gruppen einzeln gezahlt werden soll, kann man es dem Personal auch schon vorher mitteilen.
Home Knigge Kinder Impressum Wein im Restaurant button zu mobile Seite
Knigge Regeln
Hintergrund links Ratgeber Knigge
Ratgeber Knigge/
die aktuellen Regeln
94,8% Positive Bewertungen
KOSTENLOS